"Drecksloch"-Skandal: Trump sagt, er sei kein Rassist

US-Präsident Donald Trump hat den Vorwurf des Rassismus nach seiner angeblichen Äußerung über “Drecksloch”-Staaten zurückgewiesen.Das ist passiert: ► “Ich bin kein Rassist. Ich bin die am wenigsten rassistische Person, die sie jemals interviewen”, sagte Trump am Sonntag in Florida vor der Presse.► Laut einem Bericht der “Washington Post” soll der Präsident bei einem Treffen mit Senatoren am Donnerstag gefragt haben, warum die USA so viele Menschen aus “Drecksloch-Staaten” (“shithole-countries”) aufnehmen müssten. Dabei ging es um den Aufenthaltsstatus von Menschen aus Haiti, El Salvador und afrikanischen Staaten.► Trump dementierte später auf Twitter, diesen Begriff benutzt zu haben. Er seien harte Worte gefallen. Welche das waren, ließ Trump offen.Darum ist es wichtig: Der Bericht hatte weltweit für Kritik an Trump gesorgt.Die Länder der Afrikanischen Union forderten eine offizielle Entschuldigung von Trump, Mexikos Ex-Präsident Vicente Fox Quesada griff den Republikaner auf Twitter heftig an: “Dein Mund ist das schlimmste Drecksloch der Welt.”In der Vergangenheit wurde dem US-Präsidenten bereits häufiger Rassismus vorgeworfen. Im US-Wahlkampf 2016 sprach Trump abfällig über mexikanische Einwanderer, im vergangenen Jahr kritisierten Politiker und Medien, dass er die rechtsextremistischen Ausschreitungen in Charlottesville nicht schärfer und erst spät verurteilt hatte. ➨ Mehr zum Thema:Trump und der Klan: Drei der wichtigsten Magazine der Welt behandeln den rechten Hass in den USAWas ihr noch wissen müsst: Die US-Politik diskutiert noch immer, wie Trump sich in dem Meeting nun tatsächlich geäußert hat. Der demokratische Senator Dick Durbin bestätigte den “Washington Post”-Bericht, der republikanischen Senator David Perdue widersprach.“Politico”-Reporter Josh Dawsey berichtet auf Twitter, die US-Regierung diskutiere derzeit intern, ob Trump “Drecksloch” oder “Scheißhaus” gesagt hatte. Auch der Journalist Rich Lowry berichtet über diese Wortwahl.White House official told me tonight there is debate internally on whether Trump said "shithole" or "shithouse." Perdue and Cotton seem to have heard latter, this person said, and are using to deny.— Josh Dawsey (@jdawsey1) January 15, 2018Mit Material der dpa.(mf)

Lies mehr: http://www.huffingtonpost.de/entry/donal...

Die wichtigsten Nachrichten des Tages mit Facebook und Tweeter


Ähnliche News

Verschwundener Journalist: Trump hält Khashoggi für tot und droht mit Konsequenzen 0 0 0
Hallo zurück, du Unsympath!: Stefan Raabs Comeback - nix als Quatsch 0 0 0
Union und SPD auf Tiefststand im ARD-«Deutschlandtrend» 0 0 0
ARD-Deutschlandtrend: Union und SPD fallen auf Tiefststände 0 0 0
Saudi-Arabien: Trump geht von Tod Khashoggis aus 0 0 0
Bericht: USA schalten Welthandelsorganisation im Zoll-Streit ein 0 0 0
Thema: illegale Einwanderung: Trump-Berater streiten vor Oval Office 0 0 0
Bundesamt: Tattoo-Entfernung nur durch Hautärzte erlauben 0 0 0
Teilzeit mit Rückkehranspruch in Vollzeit startet 2019 0 0 0
TV-Kritik: Maybrit Illner: Herbstlicher Phrasennebel 0 0 0