Rodman wegen Trunkenheit festgenommen

Dennis Rodman ist erneut mit dem Gesetz in Konflikt geraten. Der fünfmalige NBA-Champion wurde am Wochenende im kalifornischen Newport Beach mit dem Auto gestoppt und offenbar wegen Trunkenheit am Steuer festgenommen. Der frühere Basketballstar fiel nach Informationen der Promi-Website TMZ durch zwei Alkoholtests.Rodman, seit Jahren wegen seiner Besuche beim nordkoreanischen Machthaber Kim Jong Un in der Kritik, wurde am späten Samstagabend angehalten. Dies bestätigte die Beamtin Rachel Johnson von der Polizeistation in Newport Beach südlich von Los Angeles.Rodman darf Sonntag wieder gehenAm Sonntagmorgen gegen 6 Uhr durfte der 56-Jährige wieder gehen. "Dennis nimmt die Angelegenheit ernst und wird sich seiner persönlichen Probleme annehmen", sagte Paul S. Meyer, Anwalt des Hall-of-Famers.Erst vor einem Jahr hatte Rodman wegen mehrerer Vergehen im Straßenverkehr eine dreijährige Bewährungsstrafe erhalten und musste 30 Sozialstunden ableisten. Rodman war im Sommer 2016 mit seinem SUV auf der falschen Fahrbahn einer Bundesstraße unterwegs gewesen, hatte einen Unfall verursacht und war dann geflohen. Obendrein hatte der langjährige NBA-Profi keinen Führerschein dabei und machte gegenüber der Polizei falsche Angaben.

Lies mehr: http://www.sport1.de/us-sport/nba/2018/0...

Die wichtigsten Nachrichten des Tages mit Facebook und Tweeter


Ähnliche News

Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle: Hunderte Tesla-Kunden in Deutschland sollen Umweltprämie zurückzahlen 0 0 0
Seehofer will neue sichere Herkunftsstaaten – und riskiert nächste Niederlage 0 0 0
«Großes Missverständnis»: Trump nach Gipfel mit Putin: «Ich bin nicht pro-russisch» 0 0 0
ARD-Sportchef teilt gegen Lahm aus 0 0 0
WWE: Schock-Attacke auf Jeff Hardys Ohr 0 0 0
Alpen-Biest erwartet Bergspezialisten 0 0 0
Trump nach Gipfel mit Putin: «Ich bin nicht pro-russisch» 0 0 0
An der Gesamtschule in Garath sind vermehrt Ratten aufgetreten: Rattenplage: Kammerjäger ist bestellt 0 0 0
Donald Trump im Interview: „Ich bin nicht pro-russisch, ich bin für niemanden“ 0 0 0
Wegen möglicher Auto-Strafzölle: PSA zieht's nach Kanada statt in die USA 0 0 0