Deutungshoheit über Interview: Trump streitet mit Zeitung um ein "d"

In einem Interview prahlt US-Präsident Trump mit seiner "sehr guten Beziehung" zum nordkoreanischen Machthaber Kim und sorgt damit für Irritationen. Das will Trump so allerdings nie gesagt haben - er fühlt sich von den "Fake News" absichtlich diskreditiert.

Lies mehr: https://www.n-tv.de/politik/Trump-streit...

Die wichtigsten Nachrichten des Tages mit Facebook und Tweeter


Ähnliche News

«Großes Missverständnis»: Trump nach Gipfel mit Putin: «Ich bin nicht pro-russisch» 0 0 0
Trump will sich bei Auftritt mit Putin versprochen haben 0 0 0
Start der Ortsranderholungen : Kleine Zimmerleute und Zauberkünstler 0 0 0
Trump nach Gipfel mit Putin: «Ich bin nicht pro-russisch» 0 0 0
Trump: "Kein Zeit- und Tempolimit" für Denuklearisierung Nordkoreas 0 0 0
Donald Trump: „Ich bin nicht pro-russisch. Ich bin für niemanden.“ 0 0 0
Donald Trump im Interview: „Ich bin nicht pro-russisch, ich bin für niemanden“ 0 0 0
Trump will mehr Farbe: Neue Air Force One wird "beste der Welt" 0 0 0
USA: Fraktionschefs werfen Trump Unberechenbarkeit vor 0 0 0
Bayerische Grenzpolizei beginnt mit Kontrollen 0 0 0