Der goldene Weg zum Psychoberuf?

Aus der Redaktion Psychologie aktuell.

Immer mehr Menschen möchten "Psychologie lernen". Nun ist das ein schwieriges Unterfangen, denn erstens gibt es die Psychologie nicht, und zweitens ist die wissenschaftliche Psychologie nichts, was man mal eben in einem Kurs lernen kann.

Nicht umsonst gilt sie als eines der anspruchsvolleren Fächer an unseren Universitäten. Um was es den Menschen geht, ist wohl eher ein Erlernen dessen, was oft abschätzig "Küchenpsychologie" genannt wird. Also keine akademischen Weihen, sondern allgemeines Wissen über den Menschen, sein Wesen und was damit schief gehen kann.

Kein Wunder, dass Bücher wie Psychologie. Das Buch. boomen. Doch nicht nur das. Mit Kursen wollen Suchende ihre Persönlichkeit weiterentwickeln, einen noch besseren Zugang zu sich selbst finden und mental wachsen.

Sie möchten lernen, andere Menschen zu unterstützen und ihr Leben aktiv zu gestalten. Eine spannende und bereichernde Idee, in der Tat. Aber eben auch nicht ganz leicht zu bekommen.




Wie wird man eigentlich Paartherapeut?

Schon eine so simple Frage, wie man Eheberater oder Familientherapeut wird, kann einen vor komplizierte Probleme stellen. Denn diese Disziplinen kann man nicht an der Universität studieren. Dafür sind private oder öffentlich-rechtliche Ausbildungsstätten zuständig, die entweder nach einem Psychologiestudium an der Universität besucht werden können, oder aber auch mit anderen Voraussetzungen.

Ein ziemlich undurchsichtiges Feld also, das Ganze. Der übliche Weg in den Psychotherapeutenberuf ist das Studium. Aber es gibt noch andere Ausbildungen, die einen in die psychologische Branche führen und in eine eigenen Praxis mit treuen Patienten münden können.

Eine Ausbildung zum Heilpraktiker ist eine dieser Alternativen, mit Vor- und Nachteilen. Solides psychologisches Grundlagenwissen, Kenntnisse der Grenzen psychologischer Intervention, die rechtlichen Rahmenbedingungen und die wichtigsten Psychotherapieverfahren für die Beratungs- und Psychotherapiepraxis sind dabei zu erlernen.

Gar nichts so einfach und ziemlich komplex, wie der staunende Laie schnell bemerkt. Aber auch universitär ausgebildete Psychologen stehen vor der Frage "wo werde ich Paartherapeut" oder "wer bildet mich zum Familientherapeuten aus"? Hier können private Institute weiterhelfen.

"Ein wichtiges Merkmal von Seriosität ist dabei, dass nicht nur irgendwelche Teilnahmezertifikate verteilt werden, sondern dass neutrale Gutachter sich am Ende ein Bild vom Leistungsstand machen", mahnt der pensionierte Psychologe Dr. Hubert Steinberg.

"Der Einsatz neutraler Instanzen, wie etwa bei den Heilpraktikerausbildungen oder in Akademien wie dem unentgeltlich tätigen Goldenberg Institut ist sicher nicht verkehrt".

Ein wachsender Markt?

Immer mehr Menschen suchen neue Wege, um ihre Probleme zu lösen. Denn unsere Zeit ist geprägt von großen Umbrüchen und Unsicherheiten in Familie, Gesellschaft und Beruf. Überall steigen die Anforderungen und erfordern nicht selten sogar eine Neuorientierung.

Vor diesem Hintergrund wächst das Bedürfnis nach psychologischer Beratung, um für sich privat oder beruflich die richtige Lösung zu finden. Gleichzeitig steigt der Wunsch nach einer zielgerichteten und schnellen Hilfe, wie sie das Coaching oder die Psychologische Beratung bieten. Gleichzeitig fehlt aber immer mehr Menschen das Geld, diese Dienstleistungen aus der eigenen Tasche zu bezahlen.

Staatliche Beratungsstellen sind dabei eine wichtige und kostenschonende Alternative. "Doch die privaten Anbieter sehen dadurch weniger rosigen Zeiten entgegen, obwohl der Bedarf nach Beratung steigt", bedauert Dr. Steinberg, der sein Berufsleben im deutschen Kassensystem verbracht hat und sein Rentenalter im kalifornischen Santa Barbara verbringt, wo er mittelschwache Menschen gratis berät.

"Solche Initiativen wie das Goldenberg Institut, die für den Schüler gratis, aber zugleich hochprofessionell arbeiten, das sollte die Zukunft sein außerhalb der Universitäten. Hierzu bedarf es einer besseren Organisation der Förderung durch Spenden und Drittmittel, aber das ist in Deutschland noch nicht angekommen", bedauert der Psychologe, der in Kalifornien ganz neue Erfahrungen diesbezüglich macht.

"Es ist unglaublich, wie viel hier mit Spenden auf die Beine gestellt wird. Das wünsche ich mir auch für Deutschland, meine Heimat, die ich sehr liebe und trotz der kalifornischen Sonne oft vermisse."

Interesse an Psychologie? Besuchen Sie unseren Redaktions-Blog!

Lesenswert:
HuffPost On Tour: Die HuffPost löst die Redaktion auf und fragt: Wie geht es Deutschland?
Mälzer bei Plasberg: "Es gibt keinen Ausweg, als Vegetarier zu werden"
Penny-Kundin rastet völlig aus - und bekommt eine geniale Antwort
Dieses Land wird das nächste Opfer des IS - es liegt Europa gefährlich nahe
Das geht zu Herzen: Dieser Weihnachtsspot berührt einfach jeden
Ein Brief zeigt, wie schlimm es um die Finanzen der AfD steht


Ihr habt auch ein spannendes Thema?

Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter
[email protected]

Psychische Probleme und Depression: Stress im Mutterleib hat lebenslange Folgen

Hier geht es zurück zur Startseite

Lies mehr: http://www.huffingtonpost.de/susanne-fri...

Die wichtigsten Nachrichten des Tages mit Facebook und Tweeter


Ähnliche News

Steuerschätzung: Goldene Zeiten gehen zu Ende – Steuereinnahmen werden wohl nicht weiter steigen 0 0 0
Goldener Oktober weicht im Norden stürmischem Wetter 0 0 666
Wetter in Deutschland: "Goldener Oktober" ist vorbei – Herbststürme erwartet 0 0 666
Nach Dürre nun Herbststurm: Der «goldene Oktober» ist vorbei 0 0 0
"Babylon Berlin": Die Goldenen Zwanziger - das Augenzwinkern zwischen zwei Weltkriegen 0 0 0
Kühlere Luft aus dem Norden kommt nach Rheinland-Pfalz 0 0 666
Style-Kolumne - Männerhemden sind ein Muss in der Schwangerschaft 6 6 666
"Lampenfieber ist nichts anderes als Achtung vor dem Publikum": Dieter Thomas Heck. 0 0 0
Kreditzinsen: Wettbewerbsdruck hält die Banken im Zaum 0 0 0
Wetter in Deutschland: Mehr Wolken – der goldene Oktober verabschiedet sich 2 2 666