Ammann sauer: "Wäre fast festgefroren"

Skispringer Simon Ammann hat verärgert auf das Kältechaos beim Windspringen in Pyeongchang reagiert. "Wenn ich dort oben nicht sauer geworden wäre, wäre ich wahrscheinlich auf dem Balken festgefroren. Ich hatte eigentlich damit gerechnet, dass sich meine Beine beim Absprung nicht mehr bewegen", schrieb der viermalige Olympiasieger nach dem mehrfach unterbrochenen Wettbewerb bei Facebook.Fünfmal hatte Ammann bei eisiger Kälte vergeblich auf grünes Licht gewartet, insgesamt fast zehn Minuten musste er bei minus 11 Grad ausharren.Auch Renndirektor Hofer hat MitleidSogar FIS-Renndirektor Walter Hofer legte dem Schweizer in den Pausen eine wärmende Decke um den Körper.Im Internet machte sich derweil Mitgefühl für Ammann breit. "Simon Ammann holt Gold im Vom-Balken-Wieder-Herunterkletten", hieß es bei Twitter unter anderem, oder auch "Kann jemand Ammann in die heiße Badewanne stecken?" und "Gebt's dem Mann a Wärmeflasche".

Lies mehr: https://www.sport1.de/olympia/2018/02/ol...

Die wichtigsten Nachrichten des Tages mit Facebook und Tweeter


Ähnliche News

Ansage vom Chef: Muss ich im Job alle Aufgaben erledigen? 0 0 0
"New York Times"-Bericht: Fall Khashoggi: Spur soll zu Kronprinz Mohammed bin Salman führen 0 0 0
"El Chapo": Der Drogenhändler der Regierung 0 0 0
Vorher als Stammspieler gesetzt: Fortuna gewinnt ohne Sobottka und Ayhan 0 0 0
"Hart aber fair": Grüner verteidigt Clan-Familien – dann wird NRW-Minister laut 0 0 0
EU-Rechnungshof kritisiert türkischen Umgang mit Flüchtlingsgeldern 0 0 0
Seehofer tritt als CSU-Chef zurück: "Er wirkt wie ein störrischer alter Mann. Schade eigentlich." 0 0 0
Eröffnungsplädoyers im New Yorker Prozess gegen Drogenbaron "El Chapo" 0 0 0
Umstrittene "Wahlkampfspende": Gauland springt Weidel bei 0 0 0
Amnesty entzieht Suu Kyi Ehrentitel "Botschafterin des Gewissens" 0 0 0