Von Schwein verfolgt? Am "Tatort" sehen die Polizisten, was los ist

Bei der Polizei meldet sich ein Mann und behauptet, ein Schwein sei hinter ihm her.Die Beamten denken an einen Scherz, werden aber eines Besseren belehrt.Merke: Nicht jeder Mann, der etwas Sonderbares von sich gibt, ist betrunken.Die Polizisten in Ohio (USA) waren anfangs schon skeptisch, als ein Anrufer vorgab, von einem mysteriösen Schwein verfolgt zu werden.Als sie später aber feststellen mussten, dass er keineswegs gelogen oder übertrieben hatte, machten sie den Fall öffentlich.Diverse US-Medien haben den entsprechenden Polizeibericht aufgegriffen. Hier der Wortlaut:“Um 5:26 Uhr heute Morgen erhielten wir einen Anruf von einem Mann, der berichtete, dass er vom Bahnhof in Elyria auf dem Center Ridge nach Hause ging. Er behauptete, dass ein Schwein hinter ihm her sei – und er nicht wisse, was er tun solle. Ein Schwein. Richtig.Die Nachtschicht reagierte auf den offensichtlich betrunkenen Typen, der um 5:26 Uhr morgens auf dem Weg nach Hause war und sicher gerade aus der Bar kam.Als die Polizisten ankamen, fanden sie allerdings einen sehr nüchternen Mann, der nicht aus der Bar kam, sondern vom Bahnhof.Oh, und er wurde von einem Schwein verfolgt. Ja, einem Schwein. Polizist Kuduzovic schaffte es, das Schwein in seinen Wagen zu stecken. Das Tier ist jetzt in unseren Schweineställen untergebracht. Äh, Hundehütten. Was auch immer. (...)Habt einen wunderschönen Tag!” Inzwischen ist das Schwein wieder bei seinem Besitzer, ergänzte die Polizei später noch.

Lies mehr: https://www.huffingtonpost.de/entry/schw...

Die wichtigsten Nachrichten des Tages mit Facebook und Tweeter


Ähnliche News

Mega-Schlacht bei WWE - mit unfassbarem Finale 0 0 0
Fußball: Bum-Kun Cha: „Hoffe, dass Deutschland dann schon weiter ist” 0 0 0
Kolumbianer wählen Präsidenten 0 0 0
SPD: Sigmar Gabriel erteilt Spitzenkandidatur bei Europawahl eine Absage 0 0 0
"Probleme zu lange ignoriert": Gabriel fordert Asylzentren in Nordafrika 0 0 0
Model 3: Tesla-Chef Musk fordert Mitarbeiter zu „radikalen Verbesserungen“ auf 0 0 0
Luftangriffe: Türkei bombardiert PKK im Nord-Irak 0 0 0
"Aquarius"-Ankunft in Valencia: Wie geht es weiter für die Geretteten? 0 0 0
Gestolpert und abgestürzt: Kletterer stirbt in Alpen 0 0 0
Griechenland: Alexis Tsipras wirbt für Schuldenerleichterungen 0 0 0