Hund: Behinderter Münchner soll Labrador abgeben – weil der Vermieter klagt

Für einen 38 Jahre alten Epileptiker aus München ist sein Labrador im Alltag überlebenswichtig.Doch sein Vermieter will den Hund loswerden – und hat jetzt vor Gericht mit seiner Klage gewonnen. Christian S. ist seit 13 Jahren Frührentner. Der 38-jährige Münchner leidet an Epilepsie, gilt damit als schwerbehindert. Immer wieder kann er einen Anfall bekommen.Auch deshalb lebt seit 2016 Labrador Bruno gemeinsam mit ihm in seiner Erdgeschoss-Wohnung mit Garten im Münchner Bezirk Waldtrudering. Perfekte Bedingungen für S. – und auch für Bruno.Doch der Vermieter hat gegen den Hundehalter geklagt. Er fühlte sich durch den Hund gestört. Hundehaare im Treppenhaus und der gemeinschaftlich genutzten Waschmaschine hätten auch andere Bewohner gestört, so der Vorwurf.Das Amtsgericht hat jetzt über den Fall geurteilt – zugunsten des Vermieters. Wenn S. gegen das Urteil verstößt, drohen ihm bis zur 250.000 Euro Strafe.Der 38-Jährige kann seinen Alltag nicht ohne Hund Bruno bewältigen“Dieses Urteil ist hundsgemein”, sagt S. der “tz”. Im Alltag sei Bruno eine unerlässliche Stütze. “Er schlägt auch an, wenn ich einen Anfall kriege. Hier wird gegen mein Persönlichkeitsrecht verstoßen. Ich brauche Bruno und werde zur Not durch alle Instanzen gehen.”Das Problem: Der 38-Jährige hatte Bruno nie offiziell bei seinem Vermieter angemeldet. Zwar erfordert das sein Mietvertrag auch nicht, da es kein grundsätzliches Verbot gibt, einen Hund zu halten. Allerdings darf die Haltung eines Hundes verboten werden, “wenn von dem Tier Störungen und/oder Beschädigungen in der Mietsache ausgehen.”Der “tz” sagte der Vermieter, dass sich mehrere Mieter durch den Labrador gestört gefühlt hätten und sich S. auch nicht an die Leinenpflicht gehalten habe.Der 38-Jährige widerspricht diesen Aussagen. Er hat Berufung gegen das Urteil des Amtsgerichts eingelegt. Während darüber entschieden wird, wolle er Bruno als Therapie-Hund ausbilden lassen. “Ein Leben ohne Bruno ist für mich nicht vorstellbar”, sagt S. der “tz”.Mehr zum Thema:
Ihr denkt, das sei ein süßer Welpe? Seht besser noch einmal genau hin

Frau lässt Hund fast verhungern – um sich an Ex-Freund zu rächen

Polizei muss Hund identifizieren – dann fängt der an zu singen
(jg)

Lies mehr: https://www.huffingtonpost.de/entry/munc...

Die wichtigsten Nachrichten des Tages mit Facebook und Tweeter


Ähnliche News

Kapitän Benzing stößt zum Team - Ludwigsburger muss weichen 0 0 0
NBA wollte peinliche LeBron-Show stoppen 0 0 0
Royals: Stress bei Meghan und Harry – Meghans Hund soll den neuen Hund hassen 0 0 0
Vettel und Ferrari: Fehler verboten! 0 0 0
Wirft Kovac bei Bayern die Rotationsmaschine an? 0 0 0
Heidel exklusiv: "Tedesco wird daran wachsen" 0 0 0
"Wer wird Millionär“: Jauch will Kandidatin verkuppeln – die reagiert entsetzt 0 0 0
„Ehrlich gesagt, mich hat das Geld immer sehr interessiert“ 0 0 0
Nordkorea-Sitzung bei der Uno: USA beklagen Sanktions-Sabotage 0 0 0
Sonderermittler Mueller hat den Kronzeugen gegen Trump in der Hand 0 0 0