Kellerkind meldet Interesse an Bell an

Drei Spiele lang mussten die Pittsburgh Steelers in der NFL inzwischen ohne ihren Superstar Le'Veon Bell auskommen.Doch der Runningback ist nicht etwas verletzt oder gesperrt. Der 26-Jährige befindet sich im Streik.Bell ist unzufrieden mit seinem Vertrag in Pittsburgh, ließ sich deswegen seit Ende der vergangenen Saison nicht mehr bei seinem Team blicken. Während der Running Back einen hochdotierten neuen Vertrag will, bietet Pittsburgh ihm zum wiederholten Mal nur das Franchise Tag an. Damit hätte er diese Saison 14,45 Millionen Dollar verdient - zu wenig für den dreimaligen Pro-Bowler.Die Steelers, die ohne Bell mit einem Sieg, einem Unentschieden und einer Niederlage in die neue Saison gestartet sind, haben nun offenbar genug vom Dauerzoff und äußerten zuletzt Bereitschaft, ihren Star abzugeben.Absagen von Mack und GordonEinen ersten offiziellen Interessenten soll es laut übereinstimmenden US-Medienberichten schon geben: Die New York Jets. Das Kellerkind aus der AFC East hatte sich zuletzt auch schon um die verfügbaren Stars Josh Gordon und Khalil Mack bemüht. Beide Male kassierte das Team aber eine Absage.Bei Bell soll sich das nun ändern. Die Jets hätten mit rund 17 Millionen US-Dollar Salary Cap Space jedenfalls die finanziellen Möglichkeiten, Bells fixes Gehalt von inzwischen "nur" noch 11,9 Millionen US-Dollar zu stemmen.Mit geschätzten freien 90 Millionen US-Dollar könnten sie vor der kommenden Saison sogar den Versuch unternehmen, Bell dann als Free Agent langfristig zu binden.Bis 30. Oktober müsste der Deal unter Dach und Fach sein. Dann endet das Transferfenster in der NFL.

Lies mehr: https://www.sport1.de/us-sport/nfl/2018/...

Die wichtigsten Nachrichten des Tages mit Facebook und Tweeter