Rausch auf Sparflamme

Kann ein schlecht finanziertes Theater große Kunst bieten? Hagen versucht es mit einer radikalen Inszenierung von Richard Wagners „Tristan und Isolde“. Hintergrund ist ein kühnes Konzept, das sich jeder Form von schwüler Erotik konsequent verweigert.

Lies mehr: https://www.welt.de/regionales/nrw/artic...

Die wichtigsten Nachrichten des Tages mit Facebook und Tweeter


Ähnliche News

Jubiläumssieg: Werth gewinnt Großen Dressur-Preis 0 0 0
AIBA-Krise: DBV-Vize Morales tritt zurück 0 0 0
Kreuzfahrtschiff nimmt vor Halbinsel Peloponnes 111 Migranten auf 0 0 0
Fragen und Antworten: Steuer, Krankenkasse, Scheidung – Expertentipps rund um die Rente 0 0 0
Sieg im Testspiel gegen Rayo Vallecano: Borussia-Coach Rose lobt die Einstellung seines Teams 0 0 0
„Was hier geschieht, ereignet sich zeitverzögert auch anderswo“ 0 0 0
Randale bei Gladbach-Test gegen Rayo Vallecano 0 0 0
ICC: Juve vs. Spurs - Zwei CL-Titeljäger im Duell 0 0 0
Bayern-Schreck schießt Arsenal zum Sieg 0 0 0
IMSA Lime Rock: Ford bezwingt Porsche im engen Duell 0 0 0