Iran-Geschäft bricht ein: Deutsche Firmen flüchten

Berlin - Das harte Vorgehen der USA gegenüber dem Iran belastet zunehmend die deutsche Wirtschaft. Von 120 deutschen Unternehmen, die im Iran aktiv gewesen seien, seien nur noch 60 im Land, sagte der Außenwirtschaftschef des Deutschen Industrie- und Handelskammertages,
Volker Treier. Der deutsch-iranische Handel sei eingebrochen. Seit dem Ausstieg der USA aus dem Atomabkommen im vergangenen Jahr und besonders seit der Verhängung neuer amerikanischer Sanktionen vor allem gegen den Finanz- und Energiesektor steckt der Iran in einer akuten Wirtschaftskrise.

Lies mehr: https://www.stern.de/panorama/iran-gesch...

Die wichtigsten Nachrichten des Tages mit Facebook und Tweeter


Ähnliche News

Getränkehändler erwarten Kundenansturm zur Hitzewelle 0 0 0
USA beantragen wegen Iran Sitzung von UN-Sicherheitsrat 0 0 0
Frauenfußball-WM: Alexandra Popp vor 100. Länderspiel 0 0 0
Erstmals gezählt: 2373 Eichhörnchen im Central Park  0 0 0
Angriff abgesagt, Krise geht weiter - Iran und USA im Clinch 0 0 0
Johnson und Hunt im Zweikampf: Wer wird Premierminister? 0 0 0
Einen Krieg gegen den Iran muss Trump um fast jeden Preis vermeiden 0 0 0
Tschechischer Milliardär will Handelsriese Metro übernehmen 0 0 0
Fed-Mindestwerte übertroffen: Deutsche Bank passiert ersten Stresstest 0 0 0
Trump nominiert Mark Esper als US-Verteidigungsminister 0 0 0