Bericht: Bundeswehr weist 63 Bewerber ab - Sicherheitsbedenken

Berlin - Die Bundeswehr hat einem Medienbericht zufolge in den vergangenen beiden Jahren 63 Bewerber wegen Sicherheitsbedenken abgewiesen. Darunter seien 21 Neonazis und «Reichsbürger», zwölf Islamisten, zwei Linksextremisten sowie mehrere Straftäter und «Gewaltbereite» gewesen, berichten die Zeitungen der Funke-Mediengruppe. Sie berufen sich auf eine Antwort des Verteidigungsministeriums auf eine Anfrage der Linken. Als Konsequenz aus rechtsextremistischen Vorfällen war 2017 der MAD eingeschaltet worden, der seitdem jeden Bewerber durchleuchtet.

Lies mehr: https://www.stern.de/panorama/bericht--b...

Die wichtigsten Nachrichten des Tages mit Facebook und Tweeter


Ähnliche News

Lauberhorn-Abfahrt in Wengen: Zwist zum Jubiläum 0 0 0
Sport-Tag: Schalke eröffnet Rückrunde gegen Gladbach 0 0 0
Paukenschlag! Berater trennt sich von Skandalprofi Brown 0 0 0
LeBron weiter vor Doncic bei Voting - Kult-Duo überrascht 0 0 0
Bouchard scheitert in der Qualifikation 0 0 0
Demokraten wollen Zeugen hören: Amtsenthebungsverfahren gegen Trump im Senat eröffnet 0 0 0
Belastende Aussagen: Demokraten fordern neue Zeugen bei Trump-Impeachment 0 0 0
Chinas Wirtschaft wächst so langsam wie seit drei Jahrzehnten nicht 0 0 0
Bundesliga startet mit West-Schlager in die Rückrunde 0 0 0
Schwächere Konjunktur: Chinas Wirtschaft wächst 2019 nur noch um 6,1 Prozent 0 0 0